HOME
Oberflächenvorbereitung
Bodenbeschichtung
WHG-Beschichtung
Ableitfähige Beschichtung
ESD-Beschichtung
Parkhausbeschichtung
Betoninstandsetzung
Spritzbetonsanieurng
Korrosionsschutz
Fugeninstandsetzung
Kellersanierung
24 Stunden  HOTLINE
Interessante Links
Kontakt
  


Überall dort, wo hochsensible Elektronik hergestellt, verarbeitet oder angewendet wird, droht massiver Schaden durch elektrostatische Aufladungen, z.B. erzeugt das Gehen auf einer isolierenden Epoxidharzboden -beschichtung Spannungen von einigen tausend Volt.

Da elektronischen Schaltungen auf Leiterplatten auf immer kleinerem Raum zusammenrücken, werden Leiterquerschnitte und Isolierschichten immer dünner und widerstehen damit nur noch geringen Spannungen, d.h. die elektronischen Bauelemente werden anfälliger gegenüber elektrostatischen Entladungen, zumal diese meistens unkontrolliert  - da nicht spürbar - stattfinden werden.

Die Folgen sind die Zerstörung der elektronischen Bauteile oder eine Vorschädigung, welche dann später im Betrieb zu Ausfällen führt.

Um diese Ausfälle zu vermeiden, sind wirksame Schutzmaßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen unerlässlich.

Dieses wird erreicht durch die konsequente Umsetzung der aktuellen DIN 61340 – 5-1 und –5-2 (Schutz von elektronischen Bauelementen gegen elektrostatische Phänome). Sie legt die allgemeinen Anforderungen für den Schutz von ESD-empfindlichen Bauelementen (ESDS) mit einer Festigkeitsschwelle von 100 V vor elektrostatischen Entladungen und Feldern fest.

Stand der Normung
Definition ESD – electro static discharge – Übergang von Ladung zwischen Körpern mit verschiedenen elektrostatischen Potentialen, verursacht durch direkten Kontakt oder influeziert durch ein elektrostatisches Feld.

Dabei werden innerhalb der einzelnen Produktionslinien ESD-Schutzzonen (EPA) eingerichtet, um mit einem akzeptablen Schädigungsrisiko ESD empfindliche Bauteile (ESDS) zu händeln.

Ein immer wichtigerer Baustein bei der Einrichtung von EPA-Zonen betrifft die Auswahl des geeigneten Fußbodens, da moderne Produktionsabläufe die herkömmliche Erdung von Personen oder Gegenständen mittels Handgelenk-Massebändern oder partiell verlegten Matten nicht mehr zulassen.Die Anforderung an einen geeigneten ESD-Fußboden sind gemäß DIN 61340-5-1, Tabelle 1 sowie Erläuterung DIN 61340-5-2 wie folgt festgelegt:

SystemübersichtAbleitwiderstandSystemwiderstand
Mensch-Schuh-Boden
Walking Test
Forderung nach
DIN 61340-5-1 und -2
< 1 x 10 9 Ohm 7,5 x 10 5 Ohm bis
3,5 x 10 7 Ohm
< 100V
Empfehlung nach
DIN 61340-5–2 bei Neubaumaßnahmen
< 1 x 10 8 Ohm < 1 x 10 7 Ohm < 100V

Anmerkung:        Bei einer Haupterdungsmaßnahme Mensch-Schuh-Boden muss nach DIN 61340-5-1 und 5–2 der Fußboden die Aufgabe des Handgelenkbandes erfüllen, so dass hier die nach der Tab. 1 angegebene Ableitfähigkeit von < 1 x 109 Ohm nicht das alleinige Kriterium ist.

Hier stellen moderne Flüssigkunststoffe auf Basis von Epoxidharzen die Alternative zu partiellen Bodenmatten, leitfähigen PVC-Belägen o.ä. dar. Der hauptsächliche Vorteil besteht in der mechanischen Festigkeit, Staplerbelastbar, sowie in der fugenlosen Verlegung der Kunststoffe.

Die Innovation des AB-POX 460 ESD Systems ist der erstmalige Einsatz von leitfähigen Polymeren in Epoxidharzdick -beschichtungen, welche stabil in der Epoxidharzmatrix eingebunden sind.

Im Gegensatz zu herkömmlichen carbonfasergefüllten Beschichtungen in Zusammenhang mit ESD – Versiegelungen oder carbonfasergefüllten Beschichtungen mit Siliziumeinstreuungen wird durch das AB-POX 460 ESD System bei der Haupterdungsmaßnahme Mensch-Schuh-Boden eine gleichmäßige, ebenflächige Industriebodenbeschichtung mit flächiger und punktueller, elektrischer Ableitfähigkeit, die eine schnelle, „weiche Entladung“ und eine geringstmögliche statisch / dynamische Personenaufladung leistet, hergestellt.

Durch die während der Herstellung des Materials eingestellte durchgängige Leitfähigkeit werden gleichmäßige Leitwerte sichergestellt, welche die Anforderungen der DIN EN 61340-5-1 weit unterschreiten und somit auch während der Produktionsphase dem jeweiligen Nutzer ein Höchstmaß an Sicherheit bietet.

Systemwiderstand Mensch-Schuh-Boden - Forderung < 35 MOhm – und Begeh Test (Walking-Test) – Forderung < 100 V - anhand von ausgeführten Projekten:

 Weitere Vorteile des Systems sind:

-        Ersparnis von 2 Arbeitsgängen gegenüber Systemen mit elektrostatisch leitfähigen Versiegelungen auf carbonfasergefüllten Verlaufbeschichtungen

-        die elektrostatischen Eigenschaften bleiben auch bei mechanischer Belastungen durch Abrieb und mechanischen Verletzungen bis zum vollständigen Abtrag der Beschichtung erhalten.

-        herkömmliche ableitfähige Systeme können kostengünstig auf ESD-Anforderungen umgerüstet werden

-        Es werden keine unkrontrollierbare Einstreu- / Abstreumaterialien eingesetzt bzw. die Beschichtung wird nicht durch einzupflegende, dünnschichtige ( ~ 80 µm) Versiegelungen elektrostatische leitfähig hinsichtlich Personenaufladung eingestellt.

-        Die Beschichtung bildet eine homogen leitfähige ebene, sehr gut reinigungsfähige Oberfläche mit geforderter Trittsicherheit (R10/11 mit GMG 0,6).

-        Zusätzliche regelmäßig zu erneuernde leitfähige Pflegemittel sind nicht notwendig, damit reduziert sich Ihre laufende Unterhaltung der Bodenbeläge

Beschichtungsaufbau AB-POX 460 ESD 



 













Nach Oberflächenvorbereitung mittels Blastracstrahlen :
- Grundieren der Fläche bzw. bei Bedarf Einbau einer Egalisierspachtelung

Herstellen des Leitfilms und Anbringen des Potentialausgleichs, welcher bauseits an das Erdungssystem angeschlossen wird.Messung der elektrostatischen Leitfähigkeit des Leitfilms

Einbau der selbstverlaufenden Deckschicht AB-POX 460 ESD
Nachstacheln der frischen Beschichtung


Prüfergebnisse 

Die von unabhängigen Prüfinstituten ermittelten Werte sind im einzelnen:

<Erdableitwiderstand>

DIN EN 61340-4-1 und –5-1                                     Soll:                < 1 x 10 9 Ohm
Ist                   < 1 x 10 6 Ohm 

<Systemwiderstand  Mensch-Schuh-Boden>

DIN EN 61340-4-5 und –5-1                                    

Soll > 7,5 x 10 5 Ohm <. 3,5 x 10 7 Ohm
                                                                                  
Ist      1,6  - 3,8 x 10 6 Ohm

<Personenaufladung – Walking Test>

DIN EN 61340-4-5 und -5-1                                    

Soll   < 100 V

Ist     < 20 Volt

 Des weiteren werden die Anforderungen des BMW ESD Group Standard für ESD-Beschichtungsmaßnahmen sowie der Bosch Norm N 55 –D3, E1.2.4.1 und 4.2 erfüllt.

Do it Right the First Time 

Sie haben hohe technische Anforderungen an ein EPA-Oberflächenschutzsystem. 

Die AB-POX 460 ESD Lösung ist nutzerorientiert entwickelt. Nutzschichtstärken der ESD-Deckbeschichtung von 0,5 – 2,0, oder auch mehr, ermöglichen budgetgerechte, langlebige und auf die Belastung ausgerichtete Beschichtungen, die den am Markt erhältlichen dünnschichtigen Versiegelungen (< 0,1 mm) wirtschaftlich und technisch weit überlegen sind. Die pflegeleichte Oberfläche ermöglicht eine arbeitstechnische und optisch hochwertige Industriebodengestaltung.

Betonflächen schützen, instandsetzen, beschichten, dichten

Top